Sie befinden sich hier:

Fahrzeugbewertungen

Wertermittlung

Ich erstelle Fahrzeugbewertungen, die den aktuellen Zustand und Wert eines Kraftfahrzeuges dokumentieren.

Notwendigkeit

Eine Fahrzeugbewertung ist zum Beispiel beim Finanzamt, bei Versicherungen, bei Firmengründungen, Insolvenzen usw. erforderlich.

Dokumentation

In der Fahrzeugbewertung werden alle wertbeeinflussenden Faktoren für das Fahrzeug dokumentiert und auch anhand einer Fotodokumentation festgehalten.

Es gibt viele Möglichkeiten wofür Sie eine Fahrzeugbewertung benötigen:

  • Sie möchten ein Fahrzeug kaufen oder verkaufen?
  • Sie sind selbstständig und möchten ein Fahrzeug aus Firmenbesitz in Privatbesitz
    übergehen lassen?
  • Sie sind stolzer Besitzer eines Young- & Oldtimers?
  • Sie sind Tuner oder haben sich einen Kastenwagen zum Wohnmobil umgebaut?

Dann benötigen Sie den Wert Ihres Fahrzeugs zur Versicherungseinstufung, für das
Finanzamt oder als sichere Basis für den Kauf / Verkauf. MRGutachten liefert hierfür den
sicheren Nachweis.

Sie benötigen eine Fahrzeugbewertung?

Ich bewerte Ihr Fahrzeug im Raum Leipzig und Mitteldeutschland.

Youngtimer & Oldtimer Bewertungen

Sie benötigen eine Bewertung Ihres Oldtimer oder Youngtimer?

MRGutachten ist Partner von „classic-analytics„!

 

  • von Oldtimer-Versicherungen anerkannt
  • es wird der aktuelle Markt- und Wiederbeschaffungswert ermittelt
  • Ermittlung der Zustandsnoten der einzelnen Baugruppen
  • Sie erhalten ein Zertifikat mit einer Fotodokumentation
  • „Update-Service“ – Sie werden per E-Mail informiert, wenn der Wert Ihres Fahrzeugs um mehr als 10 Prozent gestiegen ist. Damit soll eine Unterversicherung Ihres Fahrzeugs vermieden werden.
Classic Analytics

Bewertete Fahrzeuge

FAQs zum Thema Oldtimer Gutachten

Wann ist ein Fahrzeug ein Oldtimer?

Der Begriff Oldtimer ist in Deutschland in § 2 Nr. 22 der Fahrzeugzulassungsverordnung verankert. Oldtimer sind Pkw, Nutzfahrzeuge oder Motorräder, die mindestens 30 Jahren alt und erhaltenswert sind.

„§2 Nr. 22.: Oldtimer: Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahren erstmals in Verkehr gekommen sind, weitestgehend dem Originalzustand entsprechen, in einem guten Erhaltungszustand sind und zur Pflege des kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen.“

Welche Zustandsnoten gibt es für Oldtimer?

Der Zustand oder die Beschaffenheit eines Fahrzeugs wird bei Oldtimern in sogenannte Zustandsnoten eingeteilt.

Zustandsnote 1
Makelloses Fahrzeug, an dem sich auch bei genauester Prüfung keinerlei Mängel an Optik oder Technik finden. Ein Fahrzeug, dessen Restauration in allen Punkten den absoluten Höchststand des aktuell technisch- & handwerklich Machbaren darstellt und daher einen enormen finanziellen Aufwand erfordert.

Extrem selten.

Zustandsnote 2
Sehr gutes, mängelfreies Fahrzeug im original erhaltenen oder aufwändig restauriertem Zustand ohne Fehlteile und mit allenfalls leichten Gebrauchsspuren.

(Entspricht einem 3 bis 8 Jahre alten, optimal gepflegten Mittelklassewagen mit einer Laufleistung von maximal 50.000 bis 100.000km)

Zustandsnote 3
Gebrauchtes Fahrzeug im ordentlichen Zustand, das normale Spuren der Jahre oder einzelne, kleinere Mängel zeigt. Uneingeschränkt fahrbereit, ohne Durchrostungen und ohne sofort notwendige Instandsetzungsarbeiten.

(Entspricht einem 8 bis 12 Jahre alten, optimal gepflegten Mittelklassewagen mit einer Laufleistung von 100.000 bis 200.000km)

Zustandsnote 4
Verbrauchtes Fahrzeug mit deutlich erkennbaren Mängeln, das nur eingeschränkt fahrbereit ist oder an dem sofortige, einfach durchzuführende Arbeiten notwendig sind. Kann leichte bis mittlere Durchrostungen oder Fehlteile aufweisen.

(Entspricht einem 12 bis 20 Jahre alten, durchschnittlich gepflegten Mittelklassewagen mit einer Laufleistung über 250.000km)

Zustandsnote 5
Restaurierungsobjekt im nicht fahrbereiten oder (teil)zerlegtem Zustand mit zahlreichen Fehlteilen, das nur mit größeren Investitionen wieder aufgebaut werden kann.“

Welche verschiedenen Fahrzeugwerte gibt es?

Marktwert
Oldtimer und Liebhaberfahrzeuge werden üblicherweise nach ihrem Marktwert versichert. Der Marktwert beschreibt den aktuellen Wert des Fahrzeugs am Spezialmarkt für Liebhaberfahrzeuge, d.h. bei einem An- oder Verkauf würde zum gegenwärtigen Zeitpunkt für dieses Fahrzeug der als Marktwert ermittelte Betrag bezahlt bzw. erzielt. Es handelt sich dabei um einen Durchschnittspreis am Privatmarkt, der weder Mehrwertsteuer noch Händlergewinnspanne enthält. Lediglich bei seltener gehandelten Fahrzeugen und bei Modellen, die überwiegend über den gewerblichen
Handel vertrieben werden, fließen auch Ergebnisse aus Händlerverkäufen sowie
internationalen Auktionen als Nettobetrag mit ein. Der Marktwert bildet die Grundlage für die Versicherungseinstufung und für die Prämienberechnung im Kasko-Bereich. Er gilt als Taxe (festgesetzter, vereinbarter Preis) im Sinne des § 76 VVG (Versicherungsvertragsgesetz).

Wiederbeschaffungswert
Der Wiederbeschaffungswert beziffert die Summe, die der Geschädigte im Falle eines Unfalls aufwenden muss, um ein gleichartiges und gleichwertiges Ersatzfahrzeug kurzfristig zu beschaffen (Grundsatz der Naturalrestitution, vgl. §249 BGB). Abgestellt wird dabei auf den Wert zum Zeitpunkt des Unfalls. Berücksichtigung findet hierbei – im Gegensatz zum Marktwert – vor allem der gewerbliche Handel, der Wiederbeschaffungswert enthält somit stets (anteilige) Mehrwertsteuer und die in der jeweiligen Preisklasse übliche Händlergewinnspanne – Restaurationskosten oder sonstige bisherige Aufwendungen finden hingegen keine Berücksichtigung. Der Wiederbeschaffungswert ist insbesondere die Grundlage für die Abwicklung eines Haftpflichtschadens.

Wiederherstellungswert
Der Wiederherstellungswert bezeichnet die Summe, die sich aus der Anschaffung sowie der späteren Restaurierung eines Fahrzeugs ergeben hat – unabhängig davon, ob sich dieser Preis bei einem Verkauf tatsächlich am Markt erzielen lässt. Es handelt sich somit um einen rein rechnerisch ermittelten Wert, der sich aus der Addition der sicht- oder belegbaren Investitionen ergibt. Die Differenz zum Marktwert kann daher erheblich sein. Der Wiederherstellungswert hat vor allem in den Fällen Bedeutung, in denen ein Fahrzeug überdurchschnittlich langwierig, aufwendig und damit kostenintensiv restauriert wurde.

Welche Voraussetzungen sind für ein H-Kennzeichen nötig?

Das Fahrzeug muss mindestens 30 Jahren alt sein und es muss ein Gutachten gemäß § 23 StVZO vorliegen. Danach kann nach Prüfung durch die zuständige Behörde ein HKenn-zeichen erteilt werden.

Derartige Gutachten kann MRGutachten über seine Partner anbieten.

KFZ Sachverstaendiger Leipzig Logo floating mobile

Kfz-Gutachter benötigt?

Schadengutachten?
Ordnungswidrigkeit?
Fahrzeugbewertung?

MRGutachten HILFT IHNEN WIEDER AUF DIE STRAßE!

JETZT ANFRAGEN

per mail an info@mrgutachten.de
oder telefonisch: 0177 / 3174153